Nach Google-Ranking: Bewertungen werden immens wichtig

Nach Google-Update: Produktbewertungen werden für Netzsuche immer wichtiger

Zwei Meldungen in den letzten Wochen lassen aufhorchen: Erstens verstärken immer mehr Marken ihre D-to-C-Aktivitäten* (also den Direktverkauf an den Kunden) und zweitens hat Google* seine Such-Schematik entscheidend verändert. Ausführliche Produktbewertungen zählen nun als relevanter Content und werden daher im Ranking entsprechend hoch eingestuft.

.

Bewertungen sind entscheidendes Ranking-Kriterium

Google ist in Deutschland mit Abstand die am meisten genutzte Suchmaschine (Desktop: 86%, Mobil: 98%)*. Nun hat Google sein Such-Algorithmus upgedatet und legt viel Wert auf Informationen, die der Hersteller nicht bietet. Zu kurze, diffuse oder gefakte Bewertungen haben keine Chance mehr.

Nach Google-Ranking: Bewertungen werden immens wichtig

.

Diese Qualitätskriterien bei Bewertungen haben entscheidenden Einfluss:

1. Expertenwissen zählt. Vor allem wenn eigene Erfahrungen und Recherchen enthalten sind
2. Quantitative Messungen, die zeigen, wie ein Produkt in verschiedenen Leistungskategorien abschneidet
3. Erläuterungen, was ein Produkt von vergleichbaren Konkurrenzprodukten bzw. ähnlichen unterscheidet
4. Bereitstellen wichtiger Entscheidungsfaktoren für die Produktkategorie und eventuell eine Angabe wie sich das Produkt in diesen Bereichen verhält (z.B. Verbrauchsdaten oder Messwerte)
5. Eine Meinung zum Design bzw. des Gebrauchswerts der Produkte
6. Wenn möglich ein Vergleich zu einem Vorgängerprodukt
7. Kommentarfunktionen, die eine Diskussion ermöglichen

.

➡️ Wie du Fake-Bewertungen erkennst und was man tun kann, um sie zu umgehen, haben wir in diesem Blogpost zusammengefasst. 

.

Foto: FullMoonClub